• Effertzstraße, Bonn

    Wohnbebauung Effertzstraße
Grundstücksgröße 1.450 m²
BGF Gesamt ca. 4.200 m² (inkl. UG)
Planungskonzept Abbruch nicht mehr zeitgemäßer Gewerbehallen und Wohnungen bei geringer Grundstücksausnutzung in einer attraktiven, beliebten Ortszentrenlage
Nutzungskonzept Freifinanzierter Mietwohnungsbau in zwei Gebäuden mit 2-4-Zimmer-Wohnungen und einem Einfamilienhaus
Freiflächenkonzept Alle Wohnungen verfügen über Balkone, Terrassen oder Dachterrassen
Wohnfläche ca. 2.200 m²
Wohnungen 31 + ein Einfamilienhaus
Stellplätze 27 in TG, z. T. m. E-Ladepunkt, 2 Stellplätze oberirdisch
Fahrräder 60 in TG + 10 oberirdisch
Energiestandard voraussichtlich KFW 40 plus
Energiekonzept Geothermie und Photovoltaik, Mieterstrommodell, Wärmerückgewinnung aus der Gebäudelüftung
Projektbeginn 2019
Baubeginn 2022
Fertigstellung 2023
Bauherr Privat, vertreten d. ABSOLUT Wohnbau GmbH
Architekt BauWerkStadt, Partnerschaft von Architekten mbH, Bonn

Wohnbebauung Effertzstraße, Effertzstraße, Bonn

… mitten an der Kulturmeile Endenich …

Der Bonner Ortsteil Endenich zeichnet sich durch ein reges Kulturleben aus. Die sogenannte "Kulturmeile" u. a. mit dem Haus der Springmaus, dem Rex-Kino, dem Theater im Ballsaal und dem Musikclub Harmonie sind weit über Bonn hinaus beliebte Veranstaltungsorte. 

Endenich ist durch einen dichten ÖPNV-Takt sehr gut an die Bonner Innenstadt, aber auch an das westlich gelegene Duisdorf mit den Standorten der Bundesministerien angebunden; aber auch mit dem Fahrrad ist es dahin nicht weit. Durch die Nähe zur Bonner Universität mit dem dauerhaft wachsenden Campus Poppelsdorf und dem zukünftigen Campus Endenich ist der Ortsteil bei Studenten und Lehrkräften gleichermaßen als Wohnort beliebt. Zum Max-Planck-Institut sind es nur wenige Gehminuten. Das Meßdorfer Feld und weitere Naturschutzgebiete mit hohem Freizeitwert liegen gleich vor der Türe und machen Endenich auch zu einem begehrten Familienwohnort.

Die Bebauung des Ortsteils hat sich historisch aus einem Straßendorf entwickelt, die dörflichen Strukturen sind heute noch erkennbar. Dort sind gute Angebot der Nahversorgung fußläufig erreichbar. Endenich verfügt über eine intakte soziale Infrastruktur mit Kindergärten, Schulen und Gemeinden und Vereinen.

Mitten im Ort gab es noch eine ungeordnete Bebauungssituation mit überwiegend untergenutzten gewerblichen Nutzungen. Eine sinnvolle Bebauung dieser Grundstücke und die Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum in diesem Ortszentrum konnte erst nach einer längerfristigen Grundstücksarrondierung erfolgen. Ein ausgewogener Wohnungsmix schafft differenzierte Angebote für alle Generationen.

Die Bebauung folgt dem historischen Straßenverlauf. Die Architektur nimmt die Kleinteiligkeit der Umgebung auf und fügt sich so harmonisch in die Umgebung ein. Zur Gartenseite werden durch großzügige Balkone und große Fensteröffnungen moderne Akzente gesetzt.

Himmel und Äad für die Zukunft unserer Kinder: Strom vom Himmel und Wärme aus der Erde.

Die Abkehr und Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen ist auch für dieses Projekt ein selbstverständliches Ziel. Die Wärmeversorgung erfolgt durch eine Geothermieanlage, die dem Erdreich Wärme entzieht und über einen Wärmetauscher für die Heizung verfügbar macht. Darüber hinaus wird durch eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach regenerativer Strom erzeugt. Die Mieter haben über ein Mieterstrommodell die Möglichkeit, den auf dem eigenen Dach produzierten Strom direkt zu beziehen. Das Gebäude kann so den Energiestandard KFW 40 plus erreichen. Die Dachbegrünung liefert ebenfalls einen Beitrag zur lokalen Klimaverbesserung.